† 2019 - Kaja
Kaja Es gibt Momente im Leben,
da steht die Welt für einen Augenblick still.
Und wenn sie sich dann weiterdreht,
ist nichts mehr wie es war.
Meine kleine Kaja hat sich heute Nacht um 3 Uhr aus dem Leben geschlichen.
Sie ist einfach auf ihrem Kissen eingeschlafen.
Ich sage leise auf Wiedersehen
Brigitte Seidel
In stillem Gedenken an Kaja
Verstorben am 21. März 2019
in Pusztaederics.

Die Geschichte von Kaja

Kaja und Kimba hatten ein schlechtes Leben.
Ihr Besitzer kümmerte sich nicht um die beiden Hunde. Versorgt wurden sie von einer Nachbarin.
Als Kaja und Kimba trächtig waren, schaltete sich eine Organisation ein und befreite die beiden aus dieser nicht tiergerechten Haltung.
Eine Vermittlungsstelle wollten Kaja und Kimba vermitteln (bringt ja Geld), obwohl sie die beiden Hunde nicht kannten und auch nicht gesehen hatten.
So kamen Kaja und Kimba mit ihren Welpen zu einer Frau, deren Mann angeblich Alkoholiker war.
Alle Welpen von Kaja starben während dieser schlimmen Zeit und auch von Kimba überlebten nur zwei Welpen.
Zu diesem Zeitpunkt erfuhr ich von dieser Situation und holte die Hunde zu mir nach Pusztaederics.
Leider waren die Hunde gesundheitlich bereits stark angeschlagen, so dass ein weiterer Welpe nicht überlebte.
Nun wollte ich auf Nummer sicher gehen und der Organisation die Hunde abkaufen.
Dies wurde mir mit der Begründung verweigert, dass sie mit diesem Welpen erst einmal Geld verdienen müssten. Schließlich seien ihnen nicht unerhebliche Kosten entstanden.
Fakt ist: Die Organisation versprach, meine anfallenden Kosten zu übernehmen, lehnte dies aber später wieder ab.
Also habe ich Kaja, Kimba und den Welpen auf meine Kosten sterilisieren und chippen lassen.
Den EU-Pass für die drei habe ich ebenfalls aus eigener Tasche bezahlt.
Ergebnis: Die Organisation kam zu mir holte die Tiere ab und vermittelte sie zu einer Frau, die die Tiere ebenfalls vernachlässigte.
Nun sollte ich wiederum die Hunde dort abholen und bei mir aufnehmen.
Kurze Zeit später wurde der Welpe von einem Tiertransport abgeholt.
Kaja und Kimba blieben bei mir.
Den Kontakt mit dieser Organisation habe ich daraufhin sofort abgebrochen.
Kimba fand ein liebevolles Zuhause bei einem Bekannten, der ebenfalls hier in Ungarn lebt.
Das Alter der beiden ließ sich nie richtig feststellen.
Kaja durfte bei mir drei Jahre ein glücklicher Hund sein.
Kleines Seelchen in der Nacht,
hast mir oftmals Freud´gemacht.
Dank, sag ich an dieser Stelle,
geh nun über diese Schwelle.
Geh nach Haus zu all den Lieben,
sie warten auf dich, all da drüben.
Mach dir keine Sorgen um mich,
Seelchen, ich vergess dich nicht!
deenfrhuit

Spendenkonto

tumahu18[at]gmail.com
IBAN:
DE16 1203 0000 1062 3568 43
BIC:
BYLADEM1001

Tiere, die an der Regenbogenbrücke auf uns warten