Was kostet ein Welpe bis zur Vermittlung?
Die Welpen müssen abgeholt werden, denn fast immer sind sie irgendwo in der Wildnis ausgesetzt.
Meistens müssen sie eingefangen werden. In der Regel fahren wir anschließend direkt zum Tierarzt, der sie gründlich untersucht.
Unser Tierarzt verlangt dafür kein Geld.
Fast immer ist ein extremer Befall von Zecken und Flöhen festzustellen.
Sobald wir wieder in Pusztaederics angekommen sind, werden die oftmals krankheitsübertragenden Plagegeister sofort entfernt.
Anschließend bekommen sie eine Parasitenvorsorge, die mehrfach wiederholt werden muss.
Für diese Behandlung kann man je nach Befall und pro Welpe zwischen 1.500 und 2.200 Forint ansetzen.
Entwurmt wird dreimal im Abstand von 14 Tagen.
Gesamtkosten 900 Forint pro Welpe.
Eine Impfung kostet inkl. AFA (ung. Mehrwertsteuer) 4.713 Forint.
Hinzu kommen folgende Kosten:
Chip und Eintragung 3.810 Forint.
EU-Pass plus Registrierung 4.713 Forint
In der Regel haben wir bis jetzt bereits für jeden Welpen schon mehr als 22.000 Forint bezahlt.
Eine Fahrt zum Tierarzt kostet 1.400 Forint.
Diese Kosten können natürlich nicht auf einen Welpen umgerechnet werden, da wir meistens mit mehreren Hunden fahren.
Futterkosten
Die Welpen benötigen Spezialfutter. Hier variieren die Kosten.
In welchem Alter sind die Hundebabys? Werden sie von ihrer Mutter versorgt?
Leider sind sie meist ohne Mutterhündin.
Hier ein Beispiel:
Futterkosten für einen Welpen ohne Mutterhündin (Aufnahme mit 4 Wochen, vermittelt mit ca. 20 Wochen).
Welpenmilch für etwa vier Wochen 1.600 Forint.
Welpenfutter 15.340 Forint.
Gesamt 16.940 Forint.
Kosten für Reinigungsmittel (bei Welpen verbraucht man recht viel) und das Waschen der Decken nehmen wir erst gar nicht in dieser Rechnung auf. Ebenso wie Energiekosten.
Pro Welpe haben wir bisher nur an Tierarzt- und Futterkosten fast 40.000 Forint gezahlt.
Jetzt ist der Welpe aber noch nicht in der Endstelle!
Brigitte Seidel bringt die Hunde persönlich in ihr neues Zuhause.
Je nach Entfernung (Deutschland, Österreich, Schweiz) fallen noch Kosten für Benzin und Mautgebühren an.
Immer wieder werden wir gefragt, warum die Hunde nicht mit professionellen Tiertransporten verschickt werden.
Diese Frage lässt sich leicht beantworten.
Alle Hunde leben hier gemeinsam mit uns ständig in Haus und Garten.
Nun kommen sie unversehens zu einer fremden Person, werden noch zusätzlich mit fremden Hunden konfrontiert und von fremden Menschen transportiert.
Diese Belastung ist sicherlich nicht förderlich, eher kontraproduktiv.
Das möchten wir den Hunden ersparen.
Des weiteren hat Brigitte Seidel die Möglichkeit den Hund wieder mitzunehmen, sollte die Endstelle nicht geeignet ist sein.
Zusätzlich kann sie dem neuen Frauchen oder Herrchen Tipps bezüglich des Charakters des Hundes mit an die Hand geben.
Ihr seht, Aufnahme und Betreuung eines Tierschutzhunde funktioniert nicht ohne Aufwand und Kosten.
Nichts desto trotz ist uns ein liebevolles Zuhause für den Hund wichtiger als finanzielle Interessen.
Wir verlangen auch keine festgelegte Schutzgebühr, obwohl wir damit zumindest einen Teil der entstandenen Kosten decken könnten.
Freuen würden wir uns jedoch, wenn tierliebende Menschen uns durch eine Mitgliedschaft unterstützen.
Der Jahresbeitrag in unserem Verein beträgt nur 1.500 Forint (ca. 5 Euro).
Euer Team von
Tierschutz mal anders
de en fr hu it 

Veranstaltungskalender

<<  <  Mai 2020  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Wir suchen ein Zuhause

Ich spreche mit ihm,
wenn ich einsam bin,
und ich weiß genau,
er versteht mich.

Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online